Aufgabenbereiche Feuerpolizei

  • brandschutztechnische Beratungen im Vorfeld bei der Errichtung von Gebäuden und baulichen Anlagen
  • Durchführungen von Vorprüfungen im Zuge der einzelnen Genehmigungsverfahren
  • Teilnahme an behördlichen Genehmigungs- und Überprüfungsverhandlungen, welche von den Gemeinden, Bezirkshauptmannschaften, Landesregierung, sowie Ministerien ausgeschrieben werden. Dabei wird jeweils ein Ortsaugenschein durchgeführt und anschließend von den Sachverständigen ein Gutachten erstellt.
  • Brandursachenermittlung in Zusammenarbeit mit den Bezirksbrandermittlern und dem Landeskriminalamt für Kärnten. Diese Tätigkeit gliedert sich in den Ortsaugenschein mit Untersuchung der jeweiligen Brandstelle bezüglich der in Betracht kommenden Zündquellen, Durchführung allfälliger Brandversuche und letztlich die Erstellung von Befund und Gutachten hinsichtlich dem jeweiligen Brandgeschehen bzw. der ermittelten Zündquelle.
  • Mitwirkung als Amtssachverständiger im Zuge von feuerpolizeilichen Überprüfungen/Feuerbeschau
  • Abnahme von automatischen Brandmeldeanlagen sowie anderer brandschutztechnischen Einrichtungen
  • Durchführen von Ausbildungslehrgängen wie Fachtagungen, Fortbildungsseminaren und Ausbildungsseminaren für den vorbeugenden Brandschutz.
  • Lehrtätigkeit an der Landesfeuerwehrschule
  • Mitarbeit in verschiedenen Fachausschüssen, die sich mit dem vorbeugenden Brandschutz beschäftigen (zB. TRVB-Ausschuss, Betriebsfeuerwehrausschuss)
  • Erstellen der Brandschadenstatistik für das Bundesland Kärnten auf Basis der  Brandberichte der Polizeiinspektionen Kärntens
  • Beratung und Unterstützung der Kärntner Feuerwehren bei der Umsetzung Ihrer Aufgaben im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes