Meldungen über geplante bzw. gemeldete Feuerstellen

Die Meldung von Feuerstellen ( Brauchtumsfeuer, Almschwenden, sonstige Feuerstellen ) obliegt der Person, welche für die Heizarbeiten die Verantwortung trägt.  Die Meldungslegung erfolgt über den zuständigen Bürgermeister bzw. dem zuständigen Gemeindeamt.

Zur Erläuterung und Information finden Sie rechts unter "Verbrennungsverbot-Ausnahmeverordnung" einen Überblick der derzeitigen Regelung vom Amt der Kärntner Landesregierung, Abt. 8 Kompentenzzentrum Umwelt, Wasser und Naturschutz zum Nachlesen.


Zur Vereinfachung der Meldeformalitäten wurde ein entsprechendes Formular gestaltet, so dass in der LAWZ, die über 800 jährlich verwalteten Feuerstellen, einheitlich bearbeitet werden können. Weiters gelingt es damit Fehl- bzw. Täuschungsalarme effizient zu verhindern.

Dieses Formular ist vollständig ausgefüllt und vom Gemeindeamt/Bürgermeister gefertigt von den Gemeinden an die LAWZ per Fax 0463/382215 oder Email lawz(at)feuerwehr-ktn.at oder lawz(at)ktn.gv.at rechtzeitig vor Beginn der Heizarbeiten zu übermitteln.