Vom 25. bis 27.7.2014 führte der Kärntner Landesfeuerwehrverbandverband zum zweiten Mal ein Landesfeuerwehrjugendzeltlager durch. Mit der Ausrichtung war das Bezirksfeuerwehrkommando Villach-Land betraut. Über 400 Teilnehmer (Jugendliche und Betreuer) schlugen ihre Zelte im internationalen Pfadfindercamp Techuana, in der Marktgemeinde Rosegg auf. Die Lagerleitung übernahm BI Claudia Sticker, Bezirksjugendbeauftragte des Bezirkes Villach-Land.

Freitagfrüh trafen nach und nach die Jugendlichen mit ihren Betreuern im Pfadfindercamp Techuana ein. Als Erstes wurden die Zelte aufgebaut und eingeräumt.

Um 10.00 Uhr liefen die Jugendlichen, mit ihren selbst hergestellten Fahnen in die Arena ein. Nach dem Festgottesdienst, abgehalten durch LFKUR Mag. Harald Truskaller und dem Entzünden des Lagerfeuers, eröffnete Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Hermann Debriacher offiziell das Zeltlager. Er konnte als Ehrengäste LFK LBD Josef Meschik, BH Mag. Dr. Bernd Riepan, Bürgermeister der umliegenden Gemeinden und viele Feuerwehrfunktionäre begrüßen.

 

 

Nun konnte es losgehen. In den nächsten Tagen standen zahlreiche Spiele (Lagerolympiade), die Absolvierung des Hochseilgartens, Badenachmittag am Faaker See sowie die Nachwanderung (Schatzsuche) auf dem Programm. Als Highlight gab es im Anschluss an die Schatzsuche ein "kleines Feuerwerk.

Nach drei Tagen Zeltlagerlebens, war es nun leider wieder soweit. Nach der Siegerehrung der Gewinner der Lagerolympiade beendete BFK Hermann Debriacher in der anschließenden Abschlussfeier, die durch den Trommler Paulos Worku, gebürtiger Äthiopier, der mit seinen Tanz- und Trommeleinlagen tossenden Applaus auslöste, das Landesfeuerwehrjugendzeltlager 2014.

Danach wurden dann die Zelte wieder abgebaut. Und alle waren sich einig ein paar sehr schöne Tage verlebt zu haben. Es wurden neue Kontakte und Freundschaften sowohl unter den Jugendlichen wie auch unter den Betreuern geknüpft.

 

Weitere Bilder auf den Seiten  Opens external link in new windowdes BFKdos Villach-Land