02.10.2010 14:00 Alter: 4 yrs

Bundessirenenprobe 2010

Von: LFKdo

Erfolgreich durchgeführt

Am Samstag, dem 2. Oktober 2010 wurde bundesweit der Zivilschutz-Probealarm ausgelöst.

Nach dem Signal PROBE wurden um 12:15 Uhr das Signal WARNUNG durch die Bundeswarnzentrale, um 12:30 Uhr das Signal ALARM und um 12:45 Uhr das Signal ENTWARNUNG durch die Landesalarm- und Warnzentrale (LAWZ) abgesetzt.

Durch diesen jährlichen Zivilschutz-Probealarm soll die Bevölkerung im Umgang mit den Zivilschutzsignalen vertraut gemacht und die Bedeutung der Signale näher gebracht werden. Ein weiterer Grund dieses jährlichen  Zivilschutz-Probealarmes ist die Überprüfung der Funktionalität der gesamten technischen  Anlagen.

Insgesamt sind in Kärnten flächendeckend mit heutigem Tage in Summe 863 Sirenen (736 funkgesteuerte Motorsirenen, 119 SISIPAK, 8 händische Sirenen) installiert.

Beim heutigen Probealarm haben 855 von 863 Sirenen, das sind 99,07% die Signaleausgewertet. Dieses hervorragende Ergebnis, es haben lediglich 8 Sirenen nicht funktioniert, dokumentiert den hohen technischen Stand des Alarmierungssystem Kärntens und gewährleistet für die Bevölkerung einen hohen  Sicherheitsstandard. 

Dieser erfreuliche Wert von 99,07 % funktionierenden Sirenen bedeutetaber auch, dass im Anlassfall die Bevölkerung Kärntens rasch und zuverlässig   auf herannahende Gefahren aufmerksam gemacht werden kann.

Der Kärntner Landesfeuerwehrverband bedankt sich bei der Bevölkerung Kärntens für Ihr Verständnis für diese sicherlich notwendige Übung und bei den Feuerwehren Kärntens für die Unterstützung und Mitarbeit.

Ein besonderer Dank gilt auch den Medien für die in der bewährten Formgeleistete Aufklärungsarbeit im Vorfeld dieser Übung, die sehr gut funktionierte, da relativ wenige Anfragen besorgter Bürger in der eingerichteten Infoservicestelle unter der Nummer 050 536-57057 aufgelaufen sind.