Schadstoff Modul 3 "GSF" - ein toller Erfolg!

Das Schadstoff Modul "Gefährliche Stoffe Fahrzeug" ist eine hochspezialisierte Ausbildungsveranstaltung. Das Ziel ist darauf ausgerichtet, die Kameraden auf ihrem Weg, Fertigkeiten zur technischen Bewältigung von Schadstoffeinsätzen zu erlangen, zu begleiten.

Theoretische Hinteründe wie z. B. die Themenblöcke Säuren und Laugen, ADR, statische Aufladung und Erdung oder besondere Eigenschaften brennbarer Flüssigkeiten dienen vor allem zur Sensibilisierung und Vorbereitung auf die praktsichen Arbeiten, welche den Schwerpunkt der Lehrveranstaltung darstellen.

Beginnend mit kleineren Ereignissen (Leck in einem Behälter oder Abpumparbeiten nach einem Benzinaustritt), über Szenarien mit Gasen (Acetylen, Propan) werden die Teilnehmer zur Abarbeitung größerer Gefahrgutunfälle auf der Straße (Säureaustritt) oder bei Betriebsanlagen (am Beispiel einer Kühlanlage) geführt.

Darüber hinaus war auch der Landeschemiker Dipl.-Ing. Dr. Johannes Striedner in die Veranstaltung eingebunden, der die Schnittstellen zwischen Feuerwehreinsatz und Behördern sehr plastisch darlegen konnte.

Dem Teilnehmerfeedback zu Folge, hat der KLFV mit dieser kompetenzorientierten Lehrveranstaltung einen sehr guten Weg eingeschlagen.

Einige Eindrücke von der Pilot-Lehrveranstaltung...