DU

….bist zwischen 10 und 15 Jahre alt?

….hast Lust auf neue Herausforderungen?

 

Dann ist die Feuerwehrjugend die richtige Wahl!

Viele neue Freunde, im Team arbeiten und es ist immer was los!

Die Feuerwehrjugend hat sichtlich Spaß miteinander
Auf Zusammenarbeit wird großer Wert gelegt
Im Team ist fast nichts unmöglich
Bootsausflug mit der Feuerwehrjugend
Gruppendynamische Aktivitäten
Gemeinsame Lagerfeuer zählen bei Zeltlagern zum Fixprogramm
Erlebnisse bei der Feuerwehrjugend

Elterninformation

Die Feuerwehrjugend Kärnten ist die jüngste Feuerwehrjugend Österreichs. Sie wurde im Jahr 2002 gegründet und ist ein Bestandteil der Kärntner Feuerwehren. Wir zählen, aufgeteilt auf alle Bezirke in Kärnten, rund 1.200 Mitglieder.

Jugendliche im Alter zwischen 10 und 15 Jahren können einer Feuerwehrjugend beitreten. Wenden Sie sich hierfür bitte an Ihre zuständige Ortsfeuerwehrkommandantin oder -kommandanten oder an die Bezirksjugendbeauftragten, um Informationen über den Beitritt bzw. über die nächstgelegene Feuerwehrjugendgruppe zu erhalten.

Was kostet eine Mitgliedschaft bei der Feuerwehrjugend?

Die Arbeit im Feuerwehrdienst ist freiwillig und unentgeltlich! Eine Mitgliedschaft in der Feuerwehrjugend ist ebenso freiwillig und vollkommen kostenlos. Auch die notwendige Uniform und Ausrüstung für die Jugendlichen wird für die Dauer der Mitgliedschaft von der örtlichen Feuerwehr bereitgestellt. Die Feuerwehrjugendmitglieder sind auch im Rahmen der Ausübung ihrer Tätigkeit über die jeweilige Gemeinde versichert.

Was macht die Feuerwehrjugend?

Im Laufe ihrer Mitgliedschaft werden die Mädchen und Burschen auf einen eventuellen Übertritt in den Feuerwehrdienst vorbereitet. Sie erhalten eine Basisausbildung in den Themenbereichen Aufbau, Arbeit und Verhalten in der Feuerwehr, Fahrzeug- und Gerätekunde, Umgang mit den Geräten der Ersten Löschhilfe (zB Feuerlöscher), Funktechnik und Verhalten im späteren Einsatzfall. Außerdem absolviert jedes Feuerwehrjugendmitglied, welches die Basisausbildung abschließt, auch einen Erste-Hilfe-Kurs beim Roten Kreuz. Ein Wissen, welches auch außerhalb der Feuerwehr sehr nützlich sein kann.

Neben der fachlichen Ausbildung steht auch die allgemeine Jugendarbeit im Vordergrund. Mit verschiedensten Aktivitäten haben die Jugendlichen die Möglichkeit Spiel, Spaß und viele Erlebnisse im Team zu erleben.

Im Zentrum der Feuerwehrjugendarbeit steht die Förderung der sozialen und persönlichen Kompetenzen. Schlagwörter wie Teamgeist, Förderung des Verantwortungsbewusstseins, Zivilcourage, Selbstständigkeit, Zuverlässigkeit, Fairness, Toleranz und Konflikt- und Kritikfähigkeit sind keine Floskeln, sondern werden in der Gemeinschaft der Feuerwehrjugend gelebt.

Wann und wo trifft sich die Feuerwehrjugend?

Die Feuerwehrjugendtreffen finden in den Rüsthäusern der jeweiligen Jugendgruppen statt. Betreffend der Anzahl der angesetzten Übungen informieren Sie sich bitte bei dem zuständigen Feuerwehrjugendbeauftragten.

Wer betreut die Mitglieder?

Der Leiter einer Feuerwehrjugend ist der Feuerwehrjugendbeauftragte der jeweiligen Feuerwehr und gleichzeitig Ihr erster Ansprechpartner. Er untersteht dienstlich den Feuerwehrkommandanten, die die Aufsicht über die Tätigkeit der Feuerwehrjugend haben. Unterstützt wird er von einem Stellvertreter sowie den Feuerwehrjugendhelfern, die alle aus den Reihen der Aktivmannschaft einer Feuerwehr stammen.

Der Feuerwehrjugendbeauftragte, der volljährig und eine entsprechende Führungsausbildung vorweisen muss, als auch die Feuerwehrjugendhelfer, absolvieren eine Spezialausbildung für den Feuerwehrjugendbereich an der Landesfeuerwehrschule.

Dürfen Feuerwehrjugendmitglieder im Einsatzdienst eingesetzt werden?

Feuerwehrjugendmitglieder und Mitglieder auf Probe dürfen bei keinen Einsätze mitfahren. Dies ist erst als aktives Mitglied der Feuerwehr ab 16 Jahren erlaubt.