Neuigkeiten aus dem Bezirk Villach-Stadt

Zurück

Zeltlager Feuerwehrjugend Villach und Tolmin

Die Partnerstädte Tolmin (Slowenien) und Villach sind seit einigen Jahren freundschaftlich verbunden. Eine schöne Tradition, die aus dieser Partnerschaft entstanden ist, sind die jährlich wechselnden, gegenseitigen Einladungen für die Feuerwehrjugend durch die Bürgermeister zu einem Zeltlager. In diesem Jahr war die Jugend aus Villach am Zug nach Slowenien zu kommen, um ein paar wunderschöne Tage zu verbringen. 

 

Begrüßt von unserem Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Andreas Stroitz machten sich zu Pfingsten die mehr als 70 Jugendliche und Betreuer auf den Weg. Bereits in Kobarid trafen wir auf einige Kameraden aus Tolmin, angeführt vom örtlichen Gemeindefeuewehrkommandanten Miha Vencelj, die uns herzlichst willkommen hießen. Hier stand der erste Programmpunkt am Plan - die Besichtigung des Kozjak Wasserfalls. Nach kurzem Spaziergang erreichte man dieses Naturschauspiel, das mit dem klaren Wasser und der Felsformation ein wirklich magischer Kraftort zu sein scheint. 

 

Anschließend ging es weiter nach Volarje, wo direkt neben der Soča das Camp aufgeschlagen wurde. Hier trafen dann alle teilnehmenden Feuerwehrjugendmitglieder aus Villach und Tolmin zusammen. Die somit mehr als 100 Teilnehmer am Zeltlager boten ein tolles Bild und eine dementsprechende Geräuschkulisse! Nach kurzer Stärkung, die durch unsere slowenischen Kameraden wie gewohnt souverän und ausgezeichnet direkt vor Ort frisch zubereitet wurde, wurde das Zeltlager errichtet und die Jugendlichen konnten umhertollen, spielen und das Gelände erkunden. 

 

Am Samstag ließen es sich die beiden "Gründungsväter" dieser Partnerschaft, unser ehemaliger Bürgermeister Helmut Manzenreiter und der ehemalige Tolminer Gemeindefeuerwehrkommandant Jožko Dakskobler nicht nehmen, sich zusammen mit der charmanten Vizebürgermeisterin von Volarje Jasna Rot selbst ein Bild der stetig wachsenden Freundschaft zu machen.

 

Der Samstagabend ging dann für die Jugendlichen mit gemeinsamen Spielen und Lagerfeuerstimmung zu Ende. 

 

Obwohl es ein Sonntag und zusätzlich Vatertag war, war es für die politischen Vertreter der beiden Gemeinden, Villachs Stadtrat und Feuerwehrreferent Harald Sobe und Tolmins Bürgermeister Uros Brezan selbstverständlich, als Zeichen der Wertschätzung das Camp zu besuchen. Bei dieser Gelegenheit wurden dem Gastgeber ein prall gefüllter Geschenkskorb mit Köstlichkeiten aus der Region Villach und ein selbstgebackener Reindling überreicht. Die anschließende Raftingtour auf der Soča war dann gleich das nächste Highlight und der Sonntag Abend brach herein, was leider schon das Ende des Zeltlagers für die Slowenischen Jugendlichen bedeutete, da diese am Montag wieder zur Schule mussten.

 

Montag morgen wurden nach dem Frühstück die Zelte ausgeräumt und abgebaut, bevor der obligatorische Kirchgang mit der Pfingstmesse am Programm stand. Nach dem gemeinsamen Mittagessen traten wir dann die Heimreise an. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass es wieder ein tolles Camp war, das perfekt durch unsere Kameraden abgewickelt wurde und wir unsere wunderbare Freundschaft noch ein Mal vertiefen konnten! 

 

Wie heißt es so schön: "Nach dem Feuerwehrjugendzeltlager ist vor dem Feuerwehrjugendzeltlager!" - das bewährte Organisationsteam wird sich demnächst zusammensetzen, um mit frischen Eindrücken das nächstjährige Camp grob vorzubereiten.

 

Auf diesem Weg möchten wir uns herzlichst bei allen bedanken, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben. Aufgrund des besonderen, persönlichen Einsatzes möchten wir hier stellvertretend nennen: Miha Vencelj (Gesamtkoordination), Jure Beguš (Lagerleiter),Tine Černilogar (Verpflegung) und auf Seite der Villacher Feuerwehrjugend Christian Sumper, Horst Müller, Richard Werdinigg, Patrick Unterrieder und Tamara Oman-Wissotzky.  

 

Bericht: BJB BI Christian Sumper
Fotos: Miha Vencelj (PGD Tolmin), OLM André Plankensteiner (Vassach)