Neuigkeiten aus dem Bezirk Villach-Stadt

Zurück

Jugendzeltlager Tolmin

Am Pfingstwochenende 2017 fand das 3. Jugendzeltlager in Villachs Partnerstadt Tolmin (Slowenien) statt. Mit dabei waren die Feuerwehrjugendgruppen Drobollach, Hauptfeuerwache Villach, Landskron, St. Martin, St. Niklas und Vassach mitsamt Betreuern. Ebenso waren der Bezirksfeuerwehrkommandant Andreas Stroitz und sein Stellvertreter Horst Müller mit dabei.

Der erste Tag stand ganz im Zeichen der Anreise und des Zeltaufbaus. Schon hier merkte man, dass ein lustiges Wochenende mit den Jugendlichen bevorsteht.

Nach dem Mittagessen konnten alle ihre Freizeit selbst einteilen. Viele nutzten diese Gelegenheit für Ballspiele oder erkundeten das umliegende Gebiet. Am späteren Nachmittag wurde die offizielle Begrüßung mit politischen Vertretern beider Städte, Feuerwehrreferentin Kristina Rutar Gabršček (Tolmin) und Feuerwehrreferent Harald Sobe (Villach), durchgeführt. Nach dem Abendessen gab es ein kleines Lagerfeuer, ehe um 23 Uhr Bettruhe herrschte.

Am zweiten Tag stand ein langer Fußmarsch am Programm. Erster Stopp war der ortsansässige Fischzuchtverein in Tolmin. Danach ging es zum Zusammenfluss der Tolminka und der Soča - dem südlichsten Punkt des Triglav Nationalparks. Ein paar der mutigen Kids wagten außerdem den Sprung in die eiskalte Soča, womit auch der Badespaß nicht zu kurz kam. Vor dem Mittagessen in der Pizzeria "Kavarna Kasarna" wurde noch das Gebeinhaus deutscher Soldaten und die slowenische Bergrettung besucht. Zum Abschluss des langen Marsches folgte eine interessante Vorführung der slowenischen Hundestaffel. Wieder im Camp angekommen, erfreute die Feuerwehrjugend der Besuch des ehemaligen Villacher Bürgermeisters Helmut Manzenreiter. Unter ihm entstand die Partnerschaft der beiden Städte im Jahr 2014. Mit einigen Spielen im Camp, wie dem Ball-Duell "Betreuer vs. Jugend", ging dann auch dieser Tag zu Ende.

Am dritten und letzten Tag wurde eine Pfingstmesse in der "Cerkev sv. Marko" besucht und im Anschluss gemeinsam das Zeltlager abgebaut. Auf dem Heimweg hielt die Feuerwehrjugend beim kriegsgeschichtlichen  Freiluftmuseum an der Front von Soča des 1. Weltkrieges. Es handelte sich dabei um eine der größten Schlachten in einer Berglandschaft in der gesamten Geschichte der Menschheit.

Gegen 17:00 Uhr trafen alle wieder im Feuerwehrzentrum Villach ein, wo die Jugendlichen schon von Ihren Eltern erwartet wurden. Somit ging ein spannendes, ereignisreiches und interessantes Jugendzeltlager zu Ende.

Die Feuerwehrjugend freut sich schon auf den Gegenbesuch der Feuerwehr Tolmin im kommenden Jahr 2018.