Neuigkeiten aus dem Bezirk Völkermarkt

Zurück

Wirtschaftsgebäude in Diex wurde Raub der Flammen

Am Freitag, den 14. August 2020 um 15:44 Uhr, lautete für die Feuerwehren Diex, Grafenbach, Haimburgerberg, Haimburg und Völkermarkt die Einsatzmeldung „B5 Brand Wirtschaftsgebäude“ in Diex. 

Als die FF Diex nach vier Minuten Anfahrtszeit um 15:52 Uhr am Einsatzort ankam, stand das Wirtschaftsgebäude mit den Futtervorräten bereits in Vollbrand. Die beiden Traktoren konnten vom Besitzer noch in letzter Sekunde aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. Sofort wurde nach der Erkundung vom Einsatzleiter der Befehl zur Verhinderung der Brandausbreitung auf das angrenzende Wohnhaus, die knapp angebaute Werkstätte und das direkt angebaute neuere Stallgebäude gegeben. Der erste Atemschutztrupp ging in das Innere des angebauten Stalles, wo die Flammen durch die Türöffnung schon durchschlugen und verhinderte somit ein Weitergreifen der Flammen auf das neuere Stallgebäude. In der Erstphase wurde die Wasserversorgung von dem am Hof befindlichen Hydranten hergestellt, welche bis zum Eintreffen der Tankwägen genutzt wurde. 

Um 15:58 Uhr wurden, wegen der Wasserknappheit vor Ort, die Feuerwehren Griffen und Brückl über die LAWZ angefordert. Kurz darauf erreichte den Einsatzleiter ein Anruf, dass zeitgleich eine Mure die Diexer Landesstraße verlegt hatte, und somit eine Zufahrt für den Tank 4000 Völkermarkt und die Tankwägen aus Griffen nicht möglich war. Nach Rücksprache mit der LAWZ wurden die Feuerwehren St. Veit und Eberstein aus dem Bezirk St. Veit an der Glan alarmiert. Ebenfalls ein Bild von der Schadenslage vor Ort machte sich der Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Helmut Blazej.

Die Diexer Landesstraße konnte provisorisch von den heimischen Bauern mit Traktoren freigeräumt werden. Nach dem Eintreffen der Tankwägen wurde ein Pendelverkehr eingerichtet, welcher das Wasser von den Wasserbehältern aus Diex und Grafenbach an den Einsatzort brachte. Außerdem wurde eine Wasserversorgung von einem nahegelegenen Hof, welcher einen Hydrant mit ca. 36.000 Litern Wasservorrat hat, mittels Tragkraftspritze gelegt.

„Mit vereinten Kräften ist es gelungen ein Übergreifen auf das Wohnhaus, die Werkstätte und die angebauten Stallungen zu verhindern und den Brand auf das in Vollbrand gestandene Wirtschaftsgebäude einzugrenzen.“ 

Einsatzleiter HBI Franz Grilz

Um ca. 17:00 Uhr wurde gemeinsam mit der Polizei ein vor Ort ansässiger Transportunternehmer mit Holzkran angefordert, welcher das noch verbleibende Holzgerüst abriss, um die Löscharbeiten im Inneren des Gebäudes ermöglichen zu können. Mit der Holzzange konnten Teile des Futtervorrates ausgebracht und im gleichen Zuge gelöscht werden. Die Löscharbeiten dauerten bis nach Mitternacht an.

Eine andauernde Brandwache wurde eingerichtet, welche in der Nacht noch zahlreiche Glutnester bekämpfen musste. Gegen 9:00 Uhr des nächsten Tages rückte die Feuerwehr Diex ins Rüsthaus ein, wo dann die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt wurde. 

Bei der Erkundung am Sonntagmorgen stellte sich heraus, dass die Futtervorräte wieder zu glosen begonnen hatten. Daraufhin wurden die Feuerwehren Diex, Grafenbach, Haimburgerberg, Haimburg, Greutschach/Kaunz sowie die Feuerwehr Brückl mit der mobilen Flaschenfüllstation alarmiert. Der gesamte Heustock wurde von den Kameraden ausgeräumt und abgelöscht. Um 12:30 Uhr konnte dann vom Einsatzleiter „Brand aus“ gegeben werden. 

Insgesamt wurden bei dem Einsatz 258.000 Liter Wasser zum Einsatzort transportiert. 

Am Freitag standen neun Feuerwehren mit 151 Mann und 20 Fahrzeugen sowie einem 14.000 Liter Anhänger im Einsatz, zudem die Polizeiinspektion Völkermarkt, der Polizeihubschrauber FLIR und ein Rettungswagen des Roten Kreuzes. 

Am Sonntag standen dann erneut sechs Feuerwehren mit 51 Mann und 7 Fahrzeugen sowie der Polizeihubschrauber Libelle im Einsatz. 

Bericht und Bilder: HBI Franz Grilz, Feuerwehr Diex