Qualität als Auftrag

Die Landesfeuerwehrschule Kärnten bietet mit über 150 unterschiedlichen Lehrveranstaltungen ein sehr breites Aus- und Weiterbildungsprogramm für die Kärntner Feuerwehrmitglieder an. Darüber hinaus ist die Aus- und Weiterbildung von Zivilpersonen am Sektor des „Betrieblichen Brandschutzes“ ein wesentliches Segment des Programms der Landesfeuerwehrschule.

Qualität in den Inhalten, Methoden und Vorgehensweisen zu bieten, gilt als oberster Grundsatz. Seit dem Jahr 2008 ist die Landesfeuerwehrschule Kärnten nach ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und seit dem Jahr 2017 als Erwachsenenausbildungsstätte (ISO 29990) zertifiziert.

Aus der Praxis - für die Praxis

Das modulare Ausbildungssystem der Landesfeuerwehrschule Kärnten, welches auf einer absolvierten Grundausbildung (Truppführerausbildung) aufbaut, bietet die Möglichkeit, unterschiedliche Bereiche des Feuerwehreinsatzes in Theorie und Praxis kennenzulernen und die Fertigkeiten auszubauen und zu vertiefen. Dabei sollen die Teilnehmer praktische Erfahrungswerte sammeln, die nachhaltige Mehrwerte für ihre Tätigkeit im Rahmen von Einsätzen mit sich bringen.

Anerkannte Kompetenz: ÖBFV-Ausbildungszentrum „Heißausbildung“

Die Landesfeuerwehrschule Kärnten hat sich im Besonderen auf die Atemschutz-, und die damit in Verbindung stehende Heißausbildung, spezialisiert. Neben optimalen Übungsmöglichkeiten, die ein gas- und ein echtbefeuertes Brandübungshaus, einen Realbrand-Container sowie ein modernes Infrastrukturgebäude umfassen, hat sich das Ausbilderteam intensiv mit dieser Thematik befasst.

Neben den Kärntner Feuerwehrmitgliedern werden auch die Trainer der Österreichischen Landesfeuerwehrschulen sowie Berufs- und Betriebsfeuerwehren auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit an der Landesfeuerwehrschule Kärnten – als ÖBFV-Ausbildungszentrum – vorbereitet, und absolvieren die erforderliche und sehr selektive Trainer-Ausbildung.

„Ausbildungsboom“ der Kärntner Feuerwehren

Sehr erfreulich ist auch die Entwicklung der Teilnehmerzahlen. Über 4.000 Kursteilnehmer sind pro Jahr an der Landesfeuerwehrschule Kärnten zu verzeichnen. Die Zahl der Absolventen konnte in den letzten Jahren um mehr als 25 % gesteigert werden. Diese Entwicklung geht mit der Modernisierung des Ausbildungsprogramms einher.

Zivildienst beim Landesfeuerwehrverband

Angehenden Zivildienern kann die Ableistung des Zivildienstes beim Kärntner Landesfeuerwehrverband mit den Einsatzstellen direkt in der Landesfeuerwehrschule, der Atemschutzwerkstätte, der Technik oder bei den externen Einsatzstellen im Bezirksfeuerwehrkommando Villach-Stadt, Völkermarkt oder Wolfsberg angeboten werden.

Für Feuerwehrmitglieder besteht die Möglichkeit, während der Zivildienstzeit an diversen Feuerwehrkursen und –lehrgängen teilzunehmen, wodurch auch eine Wertschöpfung für die Freiwillige Feuerwehr gegeben ist.

Wie werde ich Zivildiener beim KLFV?

  • Beim Ausfüllen der Zivildiensterklärung nach der Musterung, die Sparte Katastrophenhilfe und Zivilschutz ankreuzen und als Zivildiensteinrichtung Kärntner Landesfeuerwehrverband, Rosenegger Straße 20, 9024 Klagenfurt anführen
  • Mit dem KLFV direkt Kontakt aufnehmen

Telefon: +43 463 36477 103 - Fr. Feichter

E-mail: lfkdo(at)feuerwehr-ktn.at  

Feuerwehrmann bereitet sich auf Einsatz vor
Feuerwehrmann ohne Gasmaske
Kurssplitter
Lehrveranstaltungs-programm
Bewerbe und Leistungsprüfungen
Lageplan für Kursteilnehmer