Qualität als Auftrag

Die Landesfeuerwehrschule Kärnten bietet mit über 150 unterschiedlichen Lehrveranstaltungen ein sehr breites Aus- und Weiterbildungsprogramm für die Kärntner Feuerwehrmitglieder an. Darüber hinaus ist die Aus- und Weiterbildung von Zivilpersonen am Sektor des „Betrieblichen Brandschutzes“ ein wesentliches Segment des Programms der Landesfeuerwehrschule.

Qualität in den Inhalten, Methoden und Vorgehensweisen zu bieten, gilt als oberster Grundsatz. Seit dem Jahr 2008 ist die Landesfeuerwehrschule Kärnten nach ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und seit dem Jahr 2017 als Erwachsenenausbildungsstätte (ISO 29990) zertifiziert. In den Jahren 2017 und 2019 war die Landesfeuerwehrschule Kärnten Finalist im "Staatspreis für Unternehmensqualität" nach dem EFQM-Modell und wurde mit "5 Sternen" als "Exzellentes Unternehmen Österreichs" ausgezeichnet. Das EFQM-Modell bildet die Basis des Vorgehens.

Unsere Ziele

Unsere Ziele richten sich nach den Bedürfnissen der Kärntner Feuerwehren, um sie bestmöglich bei Ihrer Vorbereitung auf die vielfäligen und immer komplexer werdenden Feuerwehreinsätze zu unterstützen. Darüber hinaus beobachten wir das Umfeld sehr genau, um Entwicklungen und Strömungen vorzeitig zu erkennen und in die Lehrveranstaltungslandschaft zu integrieren. Sehr eng arbeiten wir mit Lern- und Entwicklungspartnern zusammen, die uns bei der Erforschung neuer Themenfelder helfen.

Zweck, Vision und Strategie geben dabei Orientierung - nicht nur jetzt sondern auch ausgedehnt bis zum Jahr 2025, sodass viele Projekte und Maßnahmen deren Erreichung unterstützen sollen.

Unser Zweck

Die Landesfeuerwehrschule ist die zentrale Bildungseinrichtung der Kärntner Feuerwehren zur Sicherstellung der kameradschaftlichen Aufgabenerfüllung im Brand-, Gefahren- und Katastrophenschutz.

Unsere Vision

Als lernende und vorbildliche Organisation sind wir der innovative Bildungs- und Beratungspartner der Kärntner Feuerwehren und öffentlicher Institutionen, der Lebenslanges Lernen und vorausschauende Weiterentwicklung des Feuerwehrwesens unterstützt.

Unsere Strategie

Die Strategie ist in 5 Schwerpunkten im nachstehenden Leitbild im Überblick zusammengefasst.

Aus der Praxis - für die Praxis

Das modulare Ausbildungssystem der Landesfeuerwehrschule Kärnten, welches auf einer absolvierten Grundausbildung (Truppführerausbildung) aufbaut, bietet die Möglichkeit, unterschiedliche Bereiche des Feuerwehreinsatzes in Theorie und Praxis kennenzulernen und die Fertigkeiten auszubauen und zu vertiefen. Dabei sollen die Teilnehmer praktische Erfahrungswerte sammeln, die nachhaltige Mehrwerte für ihre Tätigkeit im Rahmen von Einsätzen mit sich bringen.

Sehr erfreulich ist auch die Entwicklung der Teilnehmerzahlen. Über 5.000 Kursteilnehmer sind pro Jahr an der Landesfeuerwehrschule Kärnten zu verzeichnen. Die Zahl der Absolventen konnte in den letzten Jahren um mehr als 25 % gesteigert werden. Diese Entwicklung geht mit der Modernisierung des Ausbildungsprogramms einher.

Ab März 2020 war aufgrund der Corona-Pandemie sehr agiles Vorgehen gefordert. Neben den damals bereits vorbereiteten "blended-Learning-Produkten" (das ist eigenverantwortliches Lernen über eine Lernplattform kombiniert mit auf die Praxis fokussiertem Präsenzbetrieb), wurden neue Lehrtechnologien implementiert und in Form von Webinaren und Online-Lehrveranstaltungen umgesetzt. Aus dem Feedback der über 1.500 TeilnehmerInnen zeigt sich, dass diese Methoden auch in Zukunft Teil des Lehrveranstaltungsprogramms der Landesfeuerwehrschule Kärnten sein werden. Eine Weiterentwicklung zur Unterstützung von "Lebenslangem Lernen" auch in der Feuerwehr wird forciert.

Anerkannte Kompetenz: ÖBFV-Kompetenzzentrum „Heißausbildung“

Die Landesfeuerwehrschule Kärnten hat sich im Besonderen auf die Atemschutz-, und die damit in Verbindung stehende Heißausbildung, spezialisiert. Neben optimalen Übungsmöglichkeiten, die ein gas- und ein echtbefeuertes Brandübungshaus, einen Realbrand-Container sowie ein modernes Infrastrukturgebäude umfassen, hat sich das Trainerteam intensiv mit dieser Thematik befasst.

Neben den Kärntner Feuerwehrmitgliedern werden auch die Trainer der Österreichischen Landesfeuerwehrschulen sowie Berufs- und Betriebsfeuerwehren auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit an der Landesfeuerwehrschule Kärnten – als ÖBFV-Kompetenzzentrum– vorbereitet, und absolvieren die erforderliche und sehr selektive Trainer-Ausbildung.

Internationale Kooperationen (u. a. mit der BF Hamburg, der Nationalen Feuerwehrschule Portugal, der BF Berlin) dienen zur laufenden Weiterentwicklung der Inhalte und Vorgehensweisen.

Covid19-Informationen
Kurssplitter
Lehrveranstaltungs-programm
Unternehmensqualität
Lageplan für TeilnehmerInnen
Betrieblicher Brandschutz
Bewerbe und Leistungsprüfungen