Kursbuch der Landesfeuerwehrschule


Lehrveranstaltungsprogramm 2022

„Lernen ist wie rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück“

Der englische Komponist B. Britten bringt die Herausforderungen zum Thema „Ausbildung“ mit dieser einleitenden Aussage auf den Punkt. Wie fast alles in unserem Umfeld, zwischenzeitlich geprägt durch die Veränderungen durch die Covid19-Pandemie, befindet sich auch die Feuerwehr in einem solchen „Strom“.

Deutlich wird die Situation beispielsweise durch den in ganz Europa offensichtlich gewordenen Klimawandel, der bedingt, dass Katastropheneinsätze zur Beseitigung der Auswirkungen von Elementarereignissen zur Tagesordnung der Feuerwehren zählen. Dazu kommt die Weiterentwicklung der Technologie allgemein, aus der sich laufend neue Anforderungen für den Feuerwehreinsatz und die Feuerwehr als Organisation ergeben.

Auch dadurch sind Führungskräfte auf allen Ebenen (die Führungspyramide der Feuerwehren wird 2021 neu aufgestellt) geforderter denn je.

Diese Rahmenbedingungen sind als Schwerpunkt in das Lehrveranstaltungsprogramm 2022 der Landesfeuerwehrschule eingeflossen, unter anderem:

  • die Unterstützung des Kompetenzerwerbs in der operativen Arbeit unserer Mannschaft (Basis- und Funktionsausbildung),
  • die Einsatzleiterausbildung,
  • die Qualifizierung von Funktionsträgern in der Feuerwehr (Ortsfeuerwehrausschuss),
  • die weitere Qualifizierung der Kommandanten und höheren Feuerwehrführungskräfte, vor allem für die Lenkung von KAT-Einsätzen im Rahmen von Elementarereignissen oder
  • die Umsetzung und Verankerung von Innovationen sowie der Ausbau der Online-Produkte.

Downloads:
Lehrveranstaltungsprogramm 2022 der Landesfeuerwehrschule

Voraussetzungen für die Teilnahme

Neuerungen im Lehrveranstaltungsprogramm 2022

Folgende Neuerungen sind im Lehrveranstaltungsprogramm 2022 verankert:

Modul "Großtierrettung"

Feuerwehren werden regelmäßig zu Einsätzen mit Großtieren in Zwangslagen gerufen. Um dem Auftrag gerecht zu werden, hat die Feuerwehr im Rahmen ihrer Möglichkeiten technische Maßnahmen zur Tierrettung zu setzen. Um das Hintergrundwissen auszuweiten und technische Varianten zur Herangehensweise breiter darzustellen und in die Praxis zu bringen, wird dieses neue Modul den Kärntner Feuerwehren angeboten. 


Modul „Türöffnung"

Fehlalarme (z. B. durch Rauchmelder) oder das verstärkte Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung stellen Feuerwehren nicht selten vor die Aufgabe, in Wohnbereiche eindringen zu müssen. Um praktische Kenntnisse auszuweiten und einfache technische Möglichkeiten aufzuzeigen, wird dieses Modul – im Besonderen für Feuerwehren im städtischen Umfeld – angeboten.


Modul "Mentales Training für Einsatzleiter"

Der Kompetenzerwerb im Segment der „Einsatzleitung“ ist als komplex einzustufen, zumal auch die Einsatz- und Übungsfrequenz eine große Rolle spielen. Im Gegensatz zum Atemschutz- oder Technischen Einsatz, sind potenzielle Einsatzleiter (ab dem Gruppenkommandanten aufwärts) vor allem persönlich gefordert. Ist ein Einsatzleiter nicht handlungsfähig, weil z. B. Überforderung vorherrschen, ist eine sichere und effiziente Leitung der Einsatzarbeiten unmöglich.

Deshalb soll dieses neue Modul potenzielle Feuerwehreinsatzleiter dabei unterstützen, „sich selbst“ besser kennenzulernen und bewusste Maßnahmen zu setzen, um von einer anfänglichen „Betroffenheit“ in die Handlung überzuleiten.


Katastrophendienst und Elementarereignisse

Die Lehrveranstaltungen der Landesfeuerwehrschule werden laufend evaluiert und bedarfsorientiert weiterentwickelt. Das bedeutet, dass Notwendigkeiten, die sich aus der hohen Einsatzfrequenz im Zusammenhang mit Elementarereignissen ergeben, in allen Ausbildungssparten ergänzt und integriert werden (z. B. Erweiterte Grundausbildung, Gruppenkommandantenlehrgang).

Neben der speziellen Qualifizierung der KAT-Züge (KAT-Module) wurde für die Bezirkseinsatzstäbe die neue Möglichkeit des „Stabstrainings“ an der Landesfeuerwehrschule eröffnet.

Aufgrund der angesprochenen hohen Anforderung für die Leitung größerer Einsätze, gibt es für Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommandanten zur Erweiterung der Qualifikationen sowie zum Erfahrungsaustausch die neue Möglichkeit folgende Module zu besuchen:

  • Führungsorganisation bei Großeinsätzen (Basismodul)
  • Modul „Waldbrandeinsatz“
  • Modul „Hochwasserkatastrophe“
  • Modul „Tunneleinsatz-Straße“

Schiffsführeraus- und Fortbildung

Die Schiffsführeraus- und Fortbildung wird unter Einbeziehung der Rahmenbedingungen neu aufgestellt. Vor allem soll die spezielle und feuerwehrspezifische Qualifizierung ausgebaut und verbessert werden. Tagesmodule für Schiffsführer werden Themenbereiche wie z. B. das Einziehen von Ölsperren oder die Begleitung von Taucheinsätzen umfassen.


Kurs-Informations-System der Landesfeuerwehrschule

Alle aktuellen Informationen zum neuen "Kurs-Informations-System" der Landesfeuerwehrschule finden Sie auf dieser Seite (Link).

Virtuelle Führungsausbildung mit Praxisbezug an der Landesfeuerwehrschule

Wir freuen uns, die Innovation der "Virtuellen Führungsausbildung" als untersützendens methodisches Element in nächster Zeit weiter auszubauen. Wir werden diese Trainingsmöglichkeit in bestehende Lehrveranstaltungen integrieren (z. B. Gruppenkommandantenlehrgang) und neue Kurse mit diesem Werkzeug entwickeln und anbieten (z. B. "Führungstraining" ab dem Jahr 2020).

Aufgrund der Möglichkeit der Vernetzung (z. B. Darstellung von Einsatzabschnitten mit mehreren, unterschiedlichen "virtuellen" Einblicken) wird das System auch bei der Stabsausbildung Einbindung finden.

Gemeinsam mit dem Land Kärnten (http://kaernten.tv) konnte ein kurze Info-Video zur virtuellen Führungsausbildung an der Landesfeuerwehrschule Kärnten erstellt werden. Danke an kärnten.tv für die Unterstützung.

Viel Spaß beim Ansehen des Videos: